Ihr Onlinemagazin rund um Literatur & Medien
 Nach Oben 
Sie befinden sich hier: Startseite > ETs > 2012 > 10-12

2012 | 10–12


Peter Mnch: Der Duft des Lindenbaums. Ein Tagebuch aus Sarajevo
Ravensburger · 197 Seiten · 6,99 Euro

Elvis ist acht Jahre alt, als er mit seiner Mutter vor dem Krieg aus Sarajevo nach Deutschland flchtet. Jahre vergehen und irgendwann redet niemand mehr von einer Rckkehr nach Bosnien. Als Student reist Elvis das erste Mal wieder in seine Heimatstadt und entdeckt an einer Hauswand eine Gedenktafel. Sie ist Nina gewidmet, seiner Freundin aus Kindertagen, die vor Jahren an dieser Stelle beim Spielen von einer Granate gettet wurde. Voller Trauer ber ihren Tod macht sich Elvis auf Spurensuche und erfhrt, wie die Familie whrend der Kriegsjahre gelebt hat.  
   
Jonas Boets: Spy School. In geheimer Mission
cbj · 284 Seiten · 6,99 Euro

Sam wird entdeckt als Nachwuchsschüler der Spy School, die zukünftige Geheimagenten ausbildet. Wer könnte besser für solch einen Job geeignet sein, als ein unauffälliger Junge? In der Spy School lernt Sam die Grundlagen der Spionage: Sechster Sinn, Bombenentschärfung, Entfesselung, Verfolgungstechnik und Casino – ein guter Spion muss auf alles vorbereitet sein. Es vergehen nur wenige Tage, da bekommt Sam schon seinen ersten Auftrag: Ein Päckchen ist in London abzugeben – und prompt entdeckt Sam einen gefesselten Jungen. Aber wer steckt hinter der Entführung? Zusammen mit seiner Freundin Daphné beschließt er, dem Rätsel auf den Grund zu gehen ...
   
Anja Frhlich: Zitronengelb und Apfelgrn
Oetinger · 153 Seiten · 6,99 Euro

Nachdem Mai hart um ihren Freund Jan kmpfen musste, verliert sie ihn jetzt doch. Pech auch, wenn man mit dem Freund der besten Freundin erwischt wird. Dann setzt Mais Mutter noch ihren Vater vor die Tr, weil ein Fernsehteam kommt und sie die gesamte Wohnung umgestalten will. Klar, dass da die Nerven blank liegen... Somit hat Mai gleich zwei Probleme: sich mit Nele und Jan vershnen und Papa nach Hause holen. Bei der Lsung aller Probleme sind die Klassenstreberin, Mais Cousine und jede Menge Ksse nicht ganz unbeteiligt... Treffend witzig und berspitzt geschrieben, ein richtiger Lesespa.  
   
Annette Roeder: Ferien im Schrank
Carlsen · 157 Seiten · 5,95 Euro

Das muss man sich einmal vorstellen, Ferien im Schrank! Aber was macht man nicht alles, wenn das Geld knapp ist, seit Papa Hausmeister im Himmel ist. Das Klo ist dauerverstopft, und als die Brhe auch aus der Badewanne hochsteigt und Mama dringend Ruhe braucht fr eine Auftragsarbeit, haben sie eine geniale Idee: Warum eigentlich am Abend nach Hause fahren, wenn man am nchsten Morgen doch wieder in das Geschft muss? Im Kaufhaus stehen doch Mbel herum, Betten und Tische, Badezimmer, eine funktionierende Kche, fr die man in der Lebensmittelabteilung ppig einkaufen kann. Und eine Oase der Entspannung mit Gartenmbeln im Freien ist auch da. Man darf sich nur nicht am Abend erwischen lassen - aber wozu gibt es Schrnke!  
   
Ninuk Niduoh: Bang! Leon und die magische Kammer
Kosmos · 179 Seiten · 9,99 Euro

Angelegt auf eine dreiteilige Reihe, mit allen Elementen, die Jungs lieben. Es wimmelt nur so vor Geheimagenten, turbulenter Action, Bhnenmagiern und geheimnisvollen Zaubereien. Dass Leon, die Hauptfigur, fr Superagenten schwrmt, vor allem fr Fred Speed, ist nicht verwunderlich, ist dieser Speed doch wiederum die Hauptfigur in all den Agentengeschichten, die sein Grovater Riks schreibt. Und oft genug, wenn diesem die zndende Idee fehlt, muss Leon einspringen und die Dinge zurechtrcken. Ein gutes Gespann, Enkel und Opa! Natrlich wnscht sich Leon nichts mehr als so zu sein wie Fred Speed. Da ahnt er noch nicht, dass er dazu bald Gelegenheit haben wird: Eines Tages ist sein Grovater wie vom Erdboden verschluckt ...
   
Corien Botman: Das ist dein Augenblick
Carlsen · 239 Seiten · 9,95 Euro

"Muss ein Sohn tun, was dem Vater nie gelungen ist? Was passiert, wenn ein Vater von seinem Sockel strzt?" Milan stammt aus einer Fuballfamilie, sein Vater war ein bekannter Fuballspieler. Ehrgeizig geht auch Milan sein Ziel an, Profifuballer zu werden. Als er einen Platz beim Nachwuchskader des berhmten Clubs Ajax Amsterdam erhlt, scheint sich sein Traum zu erfllen. Freke hingegen findet Fuball einfach bld. Aber so, wie Milan unter dem stetigen harten Druck durch seinen Vater steht, setzt sich Freke selbst unter Druck: Unbedingt will sie einen Platz in der Schlerzeitungsredaktion, wie die groe Schwester. Eine vielschichtige, tiefgrndige Erzhlung, die hinter die Dinge schaut und das Thema Fuball zu einem Roman ber Selbstfindung und Selbstbehauptung, ber Konflikte in der Familie und die Suche nach Vorbildern nutzt.  
   
Moritz Volz: Unser Mann in London
Rororo · 256 Seiten · 9.99 Euro

Spritzig und witzig geschrieben, voller Leichtigkeit und Humor, hat das Buch einen Charme, der grtenteils der Verwurzelung des Autors in zwei Lndern und zwei Mentalitten geschuldet ist. Moritz Volz ist Deutscher, frh fuballbegeistert, mit 16 Jahren fllt er einem Talentscout des FC Arsenal London auf und wechselt nach England, um fr 10 Jahre in der ersten Liga zu spielen. Dem Leser erffnet sich damit ein Blick nicht nur auf ein Sportlerleben. Es finden sich vor allem erhellende Erkenntnisse zu Klischees diesseits wie jenseits des Kanals, zu typischen und ungewohnten Verhaltensweisen beider Nationalitten. Volz lacht mit ihnen gemeinsam - und der Leser mit ihm.  
   
Andrew Lane: Young Sherlock Holmes. Der Tod liegt in der Luft [Bd. 1]
Fischer · 368 Seiten · 8,99 Euro

Er ist 14 Jahre alt, der sptere Bewohner der Baker Street 221b, als er unvorhergesehen seine Sommerferien auf dem abgelegenen Herrenhaus seines ihm bis dahin unbekannten Onkels Sherrinford Holmes und seiner Tante Anna verbringen muss. Ein schlechter Start in einer langweiligen Gegend - beglckende Aussichten fr die Ferien. Doch schnell ndern sich die Dinge. Sherlock lernt einen pfiffigen Gassenjungen kennen und erfhrt von zwei mysterisen Todesfllen in der Gegend, bei denen Arbeiter an pltzlichen Beulen und Schwellungen starben und eine merkwrdige Wolke sichtbar war. Das Abenteuer, in das Young Sherlock immer tiefer hineingert, bringt ihn mehr und mehr in Gefahr ...  
   
Ritta Jacobsson: Eiskalte Drohung (Bd. 3)
Kosmos · 239 Seiten · 10,95 Euro

Gestalten mit dunklen Kutten und schweren Stiefeln treten pltzlich aus dem Gebsch und verstellen Svea den Weg. Nur das Auftauchen ihres Vaters verhindert Schlimmeres. Am nchsten Tag steht es in der Zeitung: Genau dort wurde am Abend ein Mdchen berfallen und brutal zusammengeschlagen. Sveas Mutter spricht aus, was alle denken: Das htte auch Svea sein knnen! Und weitere Mdchen werden angegriffen, mit Fusten, Stiefeln und Baseballschlgern verprgelt. Alle sehen Svea hnlich oder waren ganz in ihrer Nhe, als sie berfallen wurden. Hat es jemand auf sie abgesehen? Will man sie einschchtern oder hat sie vielleicht sogar nur verwechselt?
   
Ritta Jacobsson: Gefhrliches Schweigen (Bd. 2)
Kosmos · 240 Seiten · 10,95 Euro

Svea wird misstrauisch, als sie beobachtet, wie eine Gruppe von Jungen nicht nur Fenster einschmeit, sondern auch eine Hecke in Brand steckt und in einen Keller einsteigt. Das Dumme nur: Die alte Frau, um deren Keller und Fenster es sich handelt, verdchtigt Svea, etwas damit zu tun zu haben, und auch in der Schule scheint niemand an ihre Unschuld zu glauben. Fr Svea gibt es nur eine Lsung: Sie muss herausfinden, wer der wahre Tter ist und wer an der Schule scheinbar ungehindert sein Unwesen treibt .  
   
Ritta Jacobsson: Todeswald (Bd. 1)
Kosmos · 256 Seiten · 10,95 Euro

Niemand macht sich Sorgen, als Mikaela eines Morgens nicht auftaucht; zu oft behauptet sie, bei einer Freundin zu bernachten, wenn sie sich mit Jungs aus ihrer Klasse trifft. Whrend Svea noch denkt, Mikaela sei weggelaufen wegen eines Streits mit dem neuen Freund ihrer Mutter, findet man im nahe gelegenen Wald eine Mdchenleiche. Svea will helfen - ein erster Schritt in Richtung ihres Traumberufs Polizistin. Sie ahnt nicht, dass Mikaelas Mrder auch Svea lngst im Visier hat. Eine gute Mischung aus Spannung, Witz, Ernst und Rtsel und zudem der viel versprechende Auftakt einer neuen Jugend-Serie bei Kosmos, der Svea Andersson Krimis.  
   
Heidemarie Brosche: Schilly-Billy Superstar
Hase und Igel light · 135 Seiten · 4,90 Euro

Billy scheint Probleme magisch anzuziehen, egal ob er sich mit Lehrern oder Schlern auseinandersetzt, ob er zu Hause Stress hat oder angesichts der attraktiven Jenny wieder einmal wie ein Vollidiot dasteht. Nichts gibt es, womit er glnzen kann bei einem Talentwettbewerb. Nichts? Oh doch - denn da ist ja der Schiller, der sich immer fter mit einem (un)passenden Zitat aufdringlich in Billys Gedanken meldet. Und kann der eine Freund nicht wundervoll dazu den Rhythmus trommeln, und der andere ebenso flott und genial zeichnen? Die Idee ist geboren, und Billy hat seinen Spitznamen als "Schilly-Billy" weg ...